Kreativwirtschaft und andere Luftblasen

Eine Diskussionsveranstaltung zur Kulturhauptstadt Ruhr2010 am 1. Juli im AZ Mülheim

Es soll die Frage gestellt werden, wem das Projekt Kulturhauptstadt überhaupt nützt, welche nachhaltigen Zwecke umgesetzt werden (können), welche Kultur überhaupt vertreten ist und an welches Publikum sich das Angebot richtet. Welche sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Projekte und Einrichtungen profitieren von der Kulturhauptstadt und warum bzw. warum nicht?
Anlässlich der Europapremiere von “Invisible Room”, die vom Theater der Welt am selben Abend (sowie am 3. und 4. Juli) um 20:00 Uhr im AZ und im Rahmen der Ruhr2010 präsentiert wird, soll gezeigt werden, dass eine kritische Auseinandersetzung mit dem Konzept der Kulturhauptstadt stattfinden kann und soll, ohne die einzelnen Projekte, die durch die Ruhr2010 finanziell gefördert werden, abzulehnen. Denn viele Kunst- und Kulturprojekte, die im Rahmen der Kuturhauptstadt realisiert werden, sehen das Konzept der Ruhr2010 und deren Versprechungen für die Region selbst kritisch oder zumindest diskussionswürdig.

1. Juli 2010, 18 Uhr, AZ Mülheim (Auerstraße 51, Mülheim an der Ruhr)